Metallurgie

Pfannenbehandlung durch metallurgische Injektionssysteme

Entsilizierung, Entphosphorung, Entschwefelung, Triple-D, Aufkohlung, chemisches Heizen

Küttner liefert metallurgische Behandlungsstationen für Roheisen-, Stahl- und NE-Schmelzen. Die Technologie der Wahl ist das Einblasen fester Reagenzien in das flüssige Metall für eine Vielzahl unterschiedlicher metallurgischer Aufgaben, wie Entsilizierung, Entphosphorung, Entschwefelung oder in Kombination (Triple-D). Je nach Aufgabe werden geeignete Reagenzien mittels über Einblasgefäße im Mono-, Co- oder Multi-Injektionsverfahren pneumatisch in die Schmelze eingeblasen. Die neueste Entwicklung ist ein neues Verfahren, bei dem die optimale Mischung der Reagenzien vor Ort hergestellt wird und daher nur ein Einblasgefäß benötigt wird. Dieses Verfahren ist ideal geeignet, um vorhandene Mono-Injektionsanlagen auf die Leistung einer Co- oder Multi-Injektionsanlage hochzurüsten. Standardisierte Einblasmodule sparen Kosten sowie Montage- und Inbetriebnahmezeit und sind hochflexibel, um alle Anforderungen der Anlage zu erfüllen.

Küttner hat in Brownfield- und Greenfield-Projekten über 100 Behandlungsstände für unterschiedliche Pfannengrößen mit Hilfe der Tauchlanzentechnik installiert - vom Engineering über die Lieferung von Schlüsselkomponenten bis hin zu schlüsselfertigen Lösungen.

BOF-Konverter

Effizientes Bodenrühren für eine verbesserte Entphosphorung

Das Bodenspülen ist eine Technologie des Sauerstoff-Aufblaskonverters, mit der sich verschiedene metallurgische Vorteile, wie ein niedriger Oxidationsgrad von Schmelze und Schlacke in Kombination mit reduzierten Eisenverlusten, einem reduzierten Verbrauch an Desoxidations- und Legierungsmitteln, erzielen lassen. Ein weiterer Vorteil des Bodenspülens ist die verbesserte Entphosphorung, da die kombinierte Technologie des Einblasens von Sauerstoff von oben und des Spülens mit Inertgas durch den Boden wesentlich zur Verbesserung der Baddurchmischung beiträgt und damit den Prozesses deutlich in Richtung der metallurgischen Gleichgewichte verschiebt.

Küttner installiert je nach Konvertergröße und -geometrie 8 - 12 Düsen im Konverterboden, um die Inertgase Stickstoff und Argon in die Stahlschmelze einzublasen. Eine Ventilstation liefert in jeder Phase des Stahlherstellungsprozesses automatisch die optimale Gasmenge bei erforderlichem Druck.

Mit dem TBM-Bodenrührsystem ist eine kostenoptimierte Herstellung von Stahlsorten mit Kohlenstoffgehalten nach Blasende von 0,035 % und weniger möglich. Die Spülintensität wird so eingestellt, um sich den Gleichgewichtszuständen der Reaktionen von Kohlenstoff, Phosphor und Schwefel möglichst weit anzunähern. Dieses ermöglicht auch das Erreichen eines minimalen Gasgehaltes (Sauerstoff, Stickstoff und Wasserstoff) im Stahl.


Key Advantages

  • Pfannenbehandlung
  • Desilikonisierung, Dephosphorisierung, Entschwefelung
  • Kombinierte Behandlung bis zu Triple D


BOF-Konverterbetrieb

  • geringer Oxidationsgrad der Schmelze / Schlacke
  • niedriger Fe-Verlust
  • niedriger Verbrauch

Services

  • Engineering und Lieferung

  • Umbau bestehender Anlagen auf aktuellen Stand der Technik

MetInject – Metallurgical Injection Technology (EN)

Download

Desulphurization Strategies in Oxygen Steelmaking (EN)

Download

Efficient hot metal pretreatment (EN)

Download

Entschwefelungstrategien für Blasstahlwerke (DE)

Download

Pretreatment and Refining of Hot Metal (EN)

Download

Lange Konverterreisen durch Slag Splashing und effiziente Nutzung der TBM-Bodenspultechnik (DE)

Download

Experience with long BOF Campaign Life and TBM Bottom Stirring Technology at Meishan Steel in China (EN)

Download

Use of Hot Metal With High Phosphorous Content in Combined Blowing BOF Converters (EN)

Download

Referenzen

Die Stärken von Küttner

Elektrik und Automation

Neue Produktionsverfahren und flexible Prozesstechnik stellen immer höhere Anforderungen an die Ele…

weiterlesen
EPC-Contracting

Ob Sie eine neue Produktionsanlage planen oder Ihre vorhandene Ausrüstung modernisieren möchten: E…

weiterlesen
Innovationsstärke

Wir stellen hohe Ansprüche zuerst an uns selbst, denn nur so bleiben wir in der Lage, Ihre Ansprüc…

weiterlesen